• Kollektiv49

Ayurganic. Karma-Start.


Um im neuen Jahr gleich Karma-mäßig voll durchzustarten möchten wir unseren ersten Beitrag mit einem Dankeschön beginnen: Fürs Lesen, fürs Vertrauen, für die Möglichkeiten, für die Kunden, für die Reisen, für die Erfahrungen, fürs Teilen, für die vielen schönen Momente. 

Und damit das Danke! sich nicht alleine hier in den Worten getippt wiederfindet, wollen wir heute einen „schützenden“ Ayurganic-Kimono verschenken. Ayurganic meint auch tatsächlich Kleidung, die mittels der jahrhundertealten Rezeptur und Tradition des Ayurveda behutsam veredelt wird.

Den meisten Yogis ist die „Schwesternlehre“ des Yogas vertraut – neben den bekannten Begriffen von Entschlackung, Massage und Reinigungstechniken, Einläufen, Detox und Stuhl-Analyse, sagt man dem Ayurveda vor allem eine sehr positiv-verändernde Wirkung auf den Körper und das allgemeine Wohlbefinden nach. In Indien ist Ayurveda ­– das Wissen vom Leben – eine anerkannte Heilmethode, in unseren westlichen Kulturkreisen wird es eher als Wellness verstanden.


Dann kommt hier nun reichlich Wellness für Körper, Geist und Seele! Gepflückt auf rein ökologisch betriebenen Bio-Baumwoll-Plantagen wird das GOTS-zertifizierte Garn zu allergieverträglichen und atmungsaktiven Stoffen verarbeitet. Die Kollektionen haben selbstverständlich einen höheren Anspruch als bloße Kleidung zu sein – die Stoffe sollen die Haut, unser größtes Organ schützen und nähren. Auch werden durch die Veredelungsprozesse und Kräuterwaschungen die umliegenden indischen Gewässer angereichert und gedüngt. Bis der Kimono sich also hier um meine Schulter schmiegt, durchläuft er einen langen Prozess. Ganze 15 Tage wird das Material mit ayurvedischen Kräutern und nach der traditionellen Lehre behandelt.

Das Geben, das Bedanken aus freiem Herzen, ohne direkt etwas zurückzubekommen oder verlangen, fällt oft schwer. Wir sind Menschen und die wenigsten von uns Mönche, erleuchtet oder schlicht zufrieden – wir brauchen Zuspruch, Bestätigung, Aufmerksamkeit. Und doch lohnt es sich zu üben. Ein bisschen abgeben, ein bisschen loslassen – vertrauen darauf, dass alles schon so kommen wird, wie es kommen soll. So, jedenfalls werden wir es versuchen und starten das Jahr mit Dankbarkeit und einer kleinen Gabe. Wir glauben fest daran: irgendwann, irgendwie, irgendwo hält jemand auch für uns etwas bereit.


Ahnma, das ist Karma.

Wenn auch Du Karma-mäßig noch einen guten Klick für den Tag machen möchtest, kannst Du hier bis Freitag (6.1.) für AYURGANIC beim GreenTech Awards 2017 abstimmen. Und/oder Du willst den Schutzmantel aka Kimono dein Eigen nennen?! Dann schreib uns einfach direkt hier oder via Instagram.


------

Text: Ava Carstens

Fotos: Daniel Wesche

100% Liebe, 0% Bullshit

 

Telefon: +49 (0)160 952 480 86

E-Mail: hello@kollektiv49.com